CBD-Öl für Tiere? Wer kann CBD verwenden?

CBD wirkt wie alle anderen Cannabinoide bei allen Säugetieren vergleichsweise gleich. Die körpereigenen CBD1- und CBD2-Rezeptoren sind über den ganzen Körper verteilt und reagieren auch auf CBD sehr empfindlich. Somit ist CBD für Mensch und Tier geeignet – auch die Einsatzgebiete ähnlich. Schmerzen, Unruhe, Schlafprobleme und chronische Entzündungen sind einige Anknüpfungspunkte für CBD und andere Cannabinoide. Wichtig bei Produkten bzw. CBD für Hunde oder Katzen ist, dass diese unbedingt OHNE Alkohol und zusätzliche Terpene sein müssen! Denn beides ist für Tiere toxisch. Mit speziellem Produkten, also CBD-Öl für Hunde oder für Katzen, sind Sie da auf der sicheren Seite.

CBD Öl für Tiere richtig anwenden

CBD für Katzen oder CBD für Hunde können bei vielen Beschwerden zum Einsatz kommen: Ob Unruhe, Schreckhaftigkeit, Schlafstörungen, Schmerzen, Entzündungen oder andere Erkrankungen – CBD kann das Befinden des Vierbeiner vielfach deutlich verbessern. Während für uns Menschen die unverdünnte Einnahme kein Problem sind, sollte das CBD-Öl für Hunde oder Katzen mit dem Essen, Leckerli oder etwas Sahne vermischt Ihrem Liebling verabreicht werden. Bei Katzen ist die Eingabe mit etwas Sahne/Katzenmilch über eine Plastikspritze zu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtfeld